20.09. - 26.10.2003

Stadtutopien in der zeitgenössischen Kunst

im Rahmen des Projektes "Kunst im öffentlichen Raum.
Ein Bremer Programm. 30 Jahre"

Mobiltelefon und E-Mail, Home Shopping und Internet - bemerkenswert unbemerkt haben sich die "alten" Industriegesellschaften im frühen 21. Jahrhundert zu global vernetzten Informationsgesellschaften entwickelt, deren Bevölkerungen den Rückzug in die eigenen vier Wände angetreten haben: Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb gewinnt der öffentliche Stadtraum immer mehr an Bedeutung und hat seine Verbindlichkeit als Schnittstelle menschlicher Kommunikation nicht eingebüßt.

Mehr als 30 Künstlerinnen und Künstler aus Europa, USA und Kanada haben sich auf Einladung der Städtischen Galerie mit den urbanen und gesellschaftlichen Aspekten von Stadt auseinandergesetzt und entwickeln ihre persönliche Vision, Utopie und Phantasie von Leben in und mit der Stadt. Stadt und Natur sowie Stadt und Gesellschaft sind dabei die Themenfelder, denen sich die Künstlerinnen und Künstler auf humorvolle, aber auch ernsthafte und poetische Weise, bisweilen mit ironisch-satirischem Unterton, gewidmet haben. Die Ausstellung zeigt künstlerische Fotoarbeiten, Zeichnungen und Collagen, Video- und Klanginstallationen, Modelle, aber auch dokumentarische Ansätze nicht realisierter Kunstprojekte für den öffentlichen Stadtraum.

Hermann PitzBrückenkopf Weserburg/Denkmal Unbekannter Künstler II (Arbeitstitel), 2003

Diese ebenso spannende wie provokative Ausstellung wird begleitet von einem zweisprachigen Katalog im Verlag Hatje Cantz, der alle Ausstellungsbeiträge mit Farbabbildungen und Texten ausführlich dokumentiert. Die Künstlerliste verspricht ein außergewöhnliches Projekt:

Kim Adams | Louise Bourgeois | Stephen Craig | Bogomir Ecker | Olafur Eliasson | Ayse Erkmen | Isa Genzken | Dorothee Golz | Grösch/Metzger | Hans Haacke | Rudolf Herz | Stephan Huber | Rolf Julius | Emilia und Ilya Kabakov | Andree Korpys/Markus Löffler | Mischa Kuball | Atelier Van Lieshout | M+M | Joachim Manz | Olaf Nicolai | Julian Opie | Panamarenko | Hermann Pitz | Marjetica Potrc | Tobias Rehberger | Thomas Ruff/Florian Baudrexel/Jens Ullrich | Roman Signer | Bert Theis | Timm Ulrichs | herman de vries | Wolfgang Winter/ Berthold Hörbelt

Das Kino 46 zeigt begleitend zur Ausstellung im September und Oktober eine Reihe zu utopischen Stadtentwürfen im Film: in Spielfilme, Dokumentarfilmen, Anime und Kurzfilmen wird immer wieder die Thematik der Stadt in visionärer und utopischer Weise aufgegriffen. Das Kino 46 zeigt eine Auswahl.

Kurator der Ausstellung ist Florian Matzner, München

Die Ausstellung und der Katalog wurden realisiert mit großzügiger Unterstützung von:
Karin und Uwe Hollweg-Stiftung Bremen
Mondriaan Foundation Amsterdam
Botschaft von Kanada Berlin

nach oben