11.04. bis 09.07.2006

Die Bremer Videokünstlerin Marikke Heinz-Hoek präsentiert ab 2006 in lockerer Reihenfolge im Foyer der Städtischen Galerie im Buntentor Positionen aktueller Videokunst.

once upon a time
Corinna Schnitt / Köln

Eine Kamera kreist langsam perpetuierend um ihre eigene elektrisch betriebene Achse inmitten eines penibel aufgeräumten bürgerlichen Wohnzimmers. Nichts scheint die sonnige Ruhe dieses Ambientes zu stören bis der Raum langsam von Haustieren bevölkert wird. Auf Augenhöhe der Tiere verfolgt die Kamera das Geschehen in präziser Gleichmäßigkeit und gewährt dem Betrachter eine ungewöhnliche Perspektive inmitten der zunehmenden Unordnung. Mit stoischem Instinkt bemächtigen sich die Vierbeiner des menschlichen Territoriums und verwandeln es sukzessive in ein 'tierisches' Chaos. Das gänzlich vom Menschen verlassene Wohnzimmer wird zur Drehbühne, auf der sich ein Paradestück der Verhaltensmuster der Arten studieren lässt, die bisweilen komisch und absurd wirken, vor allem dann, wenn sie so 'menschlich' erscheinen.

Wie bereits in früheren Arbeiten untersucht Corinna Schnitt auch hier die Grenzen der Künstlichkeit und Absurdität zivilisatorischer Normwelten und verknüpft eine fast wissenschaftliche Akribie der Kameraführung mit humorvollen Details in der Bilderzählung. (Katja Albers)

CORINNA SCHNITT, *1964 in Duisburg. Sie studierte an der Universität für Visuelle Kommunikation Offenbach und der Kunstakademie Düsseldorf Bildende Kunst und Film. Sie erhielt u.a. ein Stipendium der Villa Aurora, Los Angeles, Arbeitsstipendien des Landes NRW, des Casa Baldi, Rom, des Schloß Solitude, Stuttgart und wurde mit dem Preis der Deutschen Filmkritik auf dem EMAF, Osnabrück sowie dem HAP-Grieshaber-Preis der VG-Bildkunst, Bonn und dem 3-sat Preis der Kurzfilmtage Oberhausen ausgezeichnet. Corinna Schnitt lebt und arbeitet in Köln, Berlin und Los Angeles.

nach oben