Sound Kitchen mit der Künstlerin Mari Lena Rapprich

Mari Lena Rapprich lädt Sie, teils solo, teils mit Gästen, zu einem auditiv-olfaktorischem Ereignis ein und zu einem Konzert, bei dem der Fokus auf geruchserzeugenden Klängen liegt.

Im Anschluss an das Konzert, wird das Gesehene und Gehörte verköstigt, denn auf das Kochen folgt der gemeinsame Verzehr und ein Ausklang.

Die Sound Kitchen fungiert als ein auditiv-olfaktorisches Ereignis, welches regelmäßig im Ausstellungsraum in Betrieb genommen wird. Dabei mutet dieses einem Konzert an, bei dem sich über die Dauer des Kochens die Gerüche und Geräusche vermengen. Einzelne Geräusche werden mirkofoniert und aufgenommen, andere bleiben unwiederbringlich im Raum. Der Duft des Kochens breitet sich nach und nach aus. Sowohl die teils fragmentarischen Klänge als auch der Geruch der einzelnen Zutaten und Stadien des Kochens überlagern sich und schichten sich zusammen. Was bleibt ist ein Loop, der das Ereignis referiert und eine alltägliche Synästhesie hervorruft.  

Mari Lena Rapprich lädt Sie, teils solo, teils mit Gästen, zu einem auditiv-olfaktorischem Ereignis ein und zu einem Konzert, bei dem der Fokus auf geruchserzeugenden Klängen liegt. 

Im Anschluss an das Konzert, wird das Gesehene und Gehörte verköstigt, denn auf das Kochen folgt der gemeinsame Verzehr und ein Ausklang.  

Termin

Donnerstag, 12. August, ab 18:30 Uhr 

Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Einfach telefonisch unter 0421-3615826 oder per Email an staedtische-galerie@kunst.bremen.de

Für den Abend wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10,00€ erhoben, bitte bringen Sie diesen in bar zum Veranstaltungsabend mit.

Mari Lena Rapprich, Sound Kitchen, 2021
Mari Lena Rapprich
Sound Kitchen , 2021
Mobiles Küchenmodul, Diverse Materialien
Foto: Franziska von den Driesch