Thomas Hartmann, Schnee, 2016, Öl auf Leinwand, Foto: Katrin Rother
Hartmut Neumann, Planetenbesuch, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Alistair Overbruck
Norbert Schwontkowski, Brunnen I, 1998, Öl, Pigment auf Leinwand, Privatsammlung, Foto: Jochen Littkemann

Die Ausstellung zum 40. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst ist am 23. April 2017 zuende gegangen.

Zur Zeit bauen wir die nächsten Ausstellungen auf:

 

21. Mai bis 30. Juli 2017

NORDEN

Thomas Hartmann - Hartmut Neumann - Norbert Schwontkowski

Eröffnung: Samstag, 20. Mai 2017, 19 Uhr, im Rahmen der Langen Nacht der Museen

Grußwort: Carmen Emigholz, Staatsrätin für Kultur

Es sprechen: Rose Pfister und Ingmar Lähnemann, Städtische Galerie Bremen

In Kooperation mit dem Museum Ratingen

 

Unter dem für alle drei Künstler wichtigen Thema der Landschaft werden in dieser Ausstellung Gemälde von Thomas Hartmann, Hartmut Neumann und Norbert Schwontkowski präsentiert. Die Künstler standen seit ihrer gemeinsamen Studienzeit in Bremen in freundschaftlichem Austausch, feierten in der Stadt ihre ersten Erfolge und starteten von hier aus jeweils internationale Karrieren, die alle drei unter anderem zu Kunstprofessuren an renommierten Hochschulen in Deutschland brachten. Verbunden waren sie nicht nur durch die Vertretung ihrer Kunst durch die Bremer Galerie Beim Steinernen Kreuz und durch ihren besonderen malerischen Ansatz, der für die Entwicklung der Bremer Kunstszene in den 1980er Jahren eine hohe Bedeutung hatte, sondern wesentlich auch durch ihre norddeutsche Herkunft, die sich immer wieder in ihren Gemälden findet - besonders in den Landschaften, die alle drei Künstler zu einem zentralen Thema ihres Oeuvres gemacht haben.

 

 

 

 

21. Mai bis 30. Juli 2017

screen spirit_continued #20: Jeanno Gaussi - Three Notes, 2007

Eröffnung: Samstag, 20. Mai 2017, 19 Uhr, im Rahmen der Langen Nacht der Museen

 

Bereits zum zwanzigsten Mal präsentiert Marikke Heinz-Hoek in ihrer Reihe screen spirit_continued im Foyer der Städtischen Galerie Bremen eine spannende Einzelposition internationaler Videokunst. Zum runden Geburtstag der Reihe hat sie die Videokünstlerin Jeanno Gaussi und ihren Film Three Notes ausgewählt, der bei den 54. Kurzfilmtagen Oberhausen den ersten Preis gewonnen hat.

 

 

 

Jeanno Gaussi, Three Days, 2007, Einkanalvideo, Videostill