Harm Coordes, Alles wird schön, 2013
Annegret Kon, Flüchtig, 2014, Foto: Ingo Wagner
Julian Öffler, An Art Performance, 2012
Youyou Yang, Pre-Invention of a Time Machine, 2013
Reinecke & Wimmer, Die Kirche im Dorf, 2014
Lu Nguyen, Leinwand, 2014
Janis E. Müller, Noise, 2012
Samya Boutros Mikhail, Frau Berchte und die Herrschaften, 2014

 

 

08.03. – 03.05.2015

38. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2014

 

Egor Alekseev, Samya Boutros Mikhail, Harm Coordes, Conor Gilligan, Annegret Kon, Janis E. Müller, Lu Nguyen, Julian Öffler, Reinecke & Wimmer, Sebastian Reuschel, Tobias Venditti, Youyou Yang

 

Eröffnung: Samstag, 7. März 2015, 19 Uhr

 

Der Bremer Förderpreis für Bildende Kunst wird alljährlich in einem zweistufigen Preisverfahren an Künstlerinnen und Künstler aus Bremen und der Region bis zum Alter von 40 Jahren vergeben. Der Preis ist mit 5500 Euro dotiert und mit einer Einzelausstellung und einem Katalogzuschuss verbunden.

Insgesamt haben sich diesmal 31 Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen (13 Frauen und 20 Männer) um die 38. Preisvergabe seit 1977 beworben. Die Vorschlagskommission wählte 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Förderpreis-Ausstellung aus. Die Hauptjury benennt vor der Eröffnung aus der Ausstellung heraus die Preisträgerin/den Preisträger. 

Der Vorschlagskommission 2014 gehörten an:
Norbert Bauer, Künstler, Bremen
Ingo Clauss, Weserburg / Museum für moderne Kunst, Bremen
Dr. Eva Fischer-Hausdorf, Kunsthalle Bremen
Fanny Gonella, Galerie im Künstlerhaus Bremen
Dr. Arie Hartog, Gerhard Marcks-Haus, Bremen
Svea Kellner, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen
Dr. Joachim Kreibohm, artist Kunstmagazin, Bremen
Dr. Ingmar Lähnemann, Städtische Galerie Bremen
Dr. Annett Reckert, Städtische Galerie Delmenhorst
Prof. Ingo Vetter, Hochschule für Künste, Bremen

 

Die Hauptjury 2014:
Prof. Mathias Antlfinger, Kunsthochschule für Medien Köln
Jule Hillgärtner, Kunstverein Braunschweig
Kristina Scepanski, Westfälischer Kunstverein Münster
Dr. Julia Wallner, Kolbe Museum Berlin