23.04 bis 25.05.2006

Die Bremer Videokünstlerin Marikke Heinz-Hoek präsentiert ab 2006 in lockerer Reihenfolge im Foyer der Städtischen Galerie im Buntentor Positionen aktueller Videokunst.

BETON  

Wieland Krause / Halle

In seiner Arbeit konzentrierte Wieland Krause sich in den letzten Jahren zunehmend auf den Kontext von Natur und Landschaft im Schnittpunkt von Mensch, Architektur, Urbanem Raum und „Übergangsarealen“. Dabei sucht er nach einem erweiterten Landschaftsbegriff.

Alle Arbeiten sind konzeptuell angelegte Langzeitprojekte.
Krause arbeitet prozessbezogen, nicht ergebnisorientiert. Meist ist das Ergebnis fragmentarisch und medial offen. (Fotografie, Video, Text, Skizzen, Modelle, Tonaufnahmen, Fundstücke, Objekte, Kartierungen).

Zahlreiche Betonbauten prägen das Landschaftsbild im Küstenbereich des Mittelmeerraumes. Die Vehemenz dieser neuzeitlichen Bautechnologie wird besonders zwischen der landschaftlicher Umgebung (Pflanzenwelt) und den Baukörpern (Architektur) sichtbar.

KrauseDie Varianten dieser Betonbauten in ihrem unmittelbaren Umfeld mussten dazu von Wieland Krause erfasst werden. Es interessierten ihn alle Bauzustände dieser Architekturen, also Rohbauten, fertige Baukörper und Ruinen. Es entstand ein Videoarchiv, in dem er etwa 200 solcher Baukörper als kurze Videosequenz speicherte.
Durch permanent wiederholte ähnliche Kameraeinstellungen erreichte Krause bei dieser Arbeit ein gewisses Maß an Vergleichbarkeit.

Prinzip der Aufnahmen war es, immer aus dem Naturraum/Landschaftsraum in den Baukörper/Architektur zu schwenken. Der Kameraschwenk geht kontinuierlich von links nach rechts. Somit ergibt sich eine fortlaufende, nie abreißende Bewegung in gleicher Richtung.

Recherche und Vorarbeiten:

2001/2002

Realisierung:

2003, Kreta, Griechenland

Technik:

Video (DV), ohne Ton, s/w, 20:41 min Ausgabe als DVD

Präsentation:

uli 2003, Staatliche Galerie Moritzburg, Landeskunstmuseum Halle (Saale) im Rahmen der Ausstellung Landschaft(en)- Wildflecken und Gartenreich

Premiere:

Juli 2003, Staatliche Galerie Moritzburg, Landeskunstmuseum Halle (Saale) im Rahmen der Ausstellung Landschaft(en)- Wildflecken und Gartenreich

gefördert von:

Stiftung Kulturfonds Berlin und Kultusministerium Sachsen-Anhalt

in Co-Prod. mit:

Staatlicher Galerie Moritzburg, Landeskunstmuseum, Halle (Saale)

nach oben