Städtische Galerie Bremen

Integriert in das Fachreferat für Bildende Kunst im Senator für Kultur bildet die Städtische Galerie Bremen seit 1985 das Bremer Zentrum für die Förderung aktueller bildender Kunst aus Bremen und der Region.

Die einzelnen Förderungsmöglichkeiten für KünstlerInnen finden Sie in der Rubrik Förderprogramme.

Auf 600 qm Ausstellungsfläche, in einem ehemaligen Gär- und Lagerkeller einer Bierbrauerei, werden präsentiert:

- Erstausstellungen junger KünstlerInnen, regional und überregional
- Jährlich Ausstellung des Bremer Förderpreises für Bildende Kunst
- Werkschauen und Retrospektiven von KünstlerInnen, die in der Region
  arbeiten oder zeitweilig gearbeitet haben
- Aspekte Bremischer Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts
- Nationale und internationale Kunstpositionen im Rahmen des Programms von Kunst im öffentlichen Raum
- Nahtstellen von Kunst und Architektur
- Führungen, Veranstaltungen (je nach Ausstellung)

Darüber hinaus ist die Städtische Galerie Bremen für die Verwaltung, Pflege und Instandhaltung der Sammlung des Städtischen Kunstbesitzes zuständig. Die städtische Sammlung beinhaltet Kunstwerke aus dem 20. sowie 21. Jahrhundert. Den Schwerpunkt dieser Sammlung bilden regionale Künstlerpositionen. Nahezu alle Stilrichtungen und Techniken wie Malerei, Fotografie, Zeichnung, Druckgrafik sowie Skulptur sind in der Sammlung vertreten.

Sammlung

Die städtische Sammlung beinhaltet über mehr als 60.000 Kunstwerke von rund 5.000 Künstlern und Künstlerinnen aus dem 20. sowie 21. Jahrhundert. Den Schwerpunkt der Sammlung bilden regionale Künstlerpositionen. Nahezu alle Stilrichtungen und Techniken wie Malerei, Fotografie, Zeichnung, Druckgrafik sowie Skulptur sind in der Sammlung vertreten.

Alle öffentlichen Bremer Institutionen haben die Möglichkeit Originalkunstwerke als Leihgabe zu erhalten, um diese in ihrem Haus auszustellen.