Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des vorderen Eingangsbereiches vom Steintor zur Helenenstraße ist entschieden

Der Senator für Kultur führt seit 2018 im Rahmen des Programms von Kunst im öffentlichen Raum und im Zusammenhang mit den vom Bremer Senat im Herbst 2017 beschlossenen Handlungsmaßnahmen für eine saubere und sichere Stadt Kunstprojekte an verschiedenen Standorten im Stadtraum Bremen zur Vermeidung von Angsträumen und gegen Verwahrlosung durch.

Eingeladen zur Teilnahme waren bildende Künstlerinnen und Künstler, Gestalterinnen und Gestalter aus Bremen und der näheren Umgebung sowie Studierende der Hochschule für Künste Bremen (HfK Bremen) und der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg (HKS).

Künstlerische Gestaltung des Übergangsbereiches vom Steintor zur Helenenstraße (Stadtteil Mitte/Östliche Vorstadt, Ortsteil Steintor (Realisierung im Herbst 2020):

1. Preis und Realisierungsauftrag: Sebastian Dannenberg

2. Preis: Edeltraut Rath
3. Preis: Marina Schulze

Dem Preisgericht gehörten an: Susanne Bollenhagen, Künstlerin (Künstlerinnenverband); Ingo Clauß, Kurator Weserburg Museum für moderne Kunst; Steffen Eilers, Beiratsmitglied Mitte/Östliche Vorstadt; Dorothee Hansen, stellvertretende Direktorin Kunsthalle Bremen; Dr. Ingmar Lähnemann, Kurator Städtische Galerie Bremen; Jub Mönster, Künstler (BBK); Rose Pfister, Leiterin der Städtischen Galerie/Referatsleiterin beim Senator für Kultur Bremen; Annika Port, Beiratsmitglied Mitte/Östliche Vorstadt, Marion Skerra, Referatsleiterin bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau