Förderpreises für Bildende Kunst 2008

Preechaya Siripanich ist der Preisträger

Preisverleihung: Staatsrätin für Kultur Carmen Emigholz

Für den 32. Förderpreis für Bildende Kunst 2008 wurden von der regionalen Jury folgende Künstlerinnen und Künstler nominiert:

Ralf Baecker, Daniel Behrendt, Benjamin Blanke, Claudia Christoffel, Simone Haack, Christian Holtmann, Herwig Kemmerich, Patricia Lambertus, Mayumi Motojima, Elianna Renner, Marina Schulze, Preechaya Siripanich, Marina Steinacker, Mia Unverzagt, Thorsten Wagner, Susanne Katharina Willand.

1977 wurde zum ersten Mal der Bremer Förderpreis für Bildende Kunst vergeben. Er ist damit neben dem Kunstpreis der Böttcherstraße, der von der Kunsthalle ausgelobt wird, der zweitälteste Preis für bildende Kunst in Bremen. Der Preis wird vom Senator für Kultur für besondere Leistungen vergeben und ist mit € 5500.- dotiert. Die Preisträgerin oder der Preisträger erhält darüber hinaus eine Einzelausstellung sowie einen Katalogzuschuss in Höhe von € 2600.- .

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aus Bremen und dem näheren Einzugsgebiet im Alter von 26 bis 40 Jahren mit abgeschlossenem Studium an einer Kunsthochschule oder an einer vergleichbaren Einrichtung. Eine regionale Vorschlagskommission, in der wichtige Vertreter der aktuellen Bremer Kunstszene, also Künstler, Kuratoren und Galeristen vertreten sind, wählt aus dem Kreis der Bewerberinnen und Bewerber zehn bis fünfzehn Positionen aus. Diese werden in einer Ausstellung in der Städtischen Galerie im Buntentor präsentiert. Eine überregionale Jury, deren Mitglieder in großen Museen oder Kunstvereinen für die aktuelle Kunst zuständig sind, ermittelt daraus den Förderpreisträger bzw. die Förderpreisträgerin. Für die meisten jungen Künstlerinnen und Künstler ist bereits die Auswahl und die Teilnahme an der Ausstellung ein großer Erfolg, da die Jury des Förderpreises oftmals die erste professionelle überregionale Instanz ist, die sie bewertet und ihnen die Chance gibt, in das überregionale Kunstgeschehen einzusteigen.

Die regionale Jury:

Stefanie Böttcher, Künstlerhaus am Deich Bremen
Peter Friese, Weserburg - Museum für moderne Kunst, Bremen
Wolfgang Hainke, Künstler, Ganderkesee
Dr. Ingmar Lähnemann, Kunsthalle Bremen
Prof. Dr. Hans-Joachim Manske, Städtische Galerie Bremen
Bernd Milla, Künstlerhäuser Worpswede
Rose Pfister, Senator für Kultur Bremen
Dr. Katerina Vatsella, Kunsthistorikerin, Bremen
Dr. Veronika Wiegartz, Gerhard-Marcks-Haus Bremen

Für die überregionale Jury sind nominiert:

Leonie Baumann, NGBK Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin
Dr. Brigitte Franzen, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen
Dr. Gregor Jansen, ZKM/Museum für Neue Kunst, Karlsruhe
Christina Végh, Bonner Kunstverein
René Zechlin, Kunstverein Hannover

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger des Förderpreises sind:

Helmut Streich (1977), Thomas Recker (1978), Peter K. F. Krüger (1979),
Christa Baumgärtel (1980), Margret Storck (1981), Jürgen Schmiedekampf (1982), Zoppe Voskul de Carnée (1983), Till Meier (1984), Norbert Schwontkowski (1985), Henning Hölscher (1986), Michael Rieken (1987), Marianne Klein (1988), Bogdan Hoffmann (1989), Elke Schloo (1990), Gabriele Konsor (1991), Nikola Blaskovic (1992), Andree Korpys und Markus Löffler (1993), Andreas Schimanski (1994), Veronika Schumacher (1995), Florian Zeyfang (1996), Elisabeth Schindler (1997), Christian Hoischen (1998), Stefan Jeep/Ole Wulfers (1999), Stefan Demming (2000), Astrid Nippoldt (2001), Ralf Tekaat (2002), Derk Claassen (2003), Ralf Küster (2004), Anneli Käsmayr (2005), Sebastian Gräfe (2006), Christian Haake (2007).

 

Führungen durch die Ausstellung

Sonntag, 15. Februar um 11.00 Uhr,
Sonntag, 22. Februar sowie Sonntag, 08. März 2009 jeweils um 15.00 Uhr,

Donnerstag, 26. Februar 2009 um 19.00 Uhr.
Im Anschluss daran ab ca. 20.00 Uhr hält der Künstler Herwig Kemmerich einen Vortrag in Bildern über das Schneehotel auf Deutschlands höchstem Berg. Der in der Ausstellung vertretene Künstler war an dem Bau und der künstlerischen Gestaltung des Iglu-Dorfes 2009 auf der Zugspitze beteiligt.


Weitere Führungen mit Norbert Bauer im März:

Sonntag, 15. März, 22. März, 29. März 2009, jeweils im 15.00 Uhr.

Führungen für Schulklassen nach Absprache. Anmeldung und Information: Fon 0421-361-5826;
staedtische-galerie@kunst.bremen.de